Die in der Tschechoslovakei gebohrene Lenka Hebr hat ihren ersten Klavierunterricht mit fünf Jahren erhalten. Schon mit sechs Jahren hat sie mehrere Klavier- und Gesangswettbewerbe gewonnen. Ihre Klavier und Gesangsausbildung setzte sie am Konservatorium in Mährisch Ostrau und später an der Akademie der Künste in Prag fort. Zu ihren Lehrern zählten unter anderem Milada Slachtova, Jan Panenka und Peter Toperczer. Sie nahm an mehreren Klavier- und Kammermusikwettbewerben teil und ist Preisträgerin des Beethoven Klavierwettbewerbes und Janácek Kammermusikwettbewerbes.

Im Jahre 1986 hat sie als Solistin mit der Janácek Philharmonie Ostrau das Klavierkonzert cis-moll von N. Rimski Korsakov vorgetragen.

Seit Anfang 1989 lebt sie in Österreich. Ihr erstes Engagement führte sie an das Landestheater Linz, danach war sie bis 2002 als Solorepetitorin am Salzburger Landestheater tätig. Dort war sie als Solistin in mehreren Ballettproduktionen von Peter Breuer ( Der Gottgeliebte, American Rhapsodie und Tango d´amore) zu hören.

Seit 2003 lehrt sie an der Opernklasse der Universität Mozarteum Salzburg.

Ihre große Liebe gehört der Operette. Ihre Konzertreisen in diesem Genre führten sie nach Japan, Protugal, Luxemburg, Spanien, Deutschland und Tschechien.