Der in Linz geborene Tenor Johannes Hubmer studierte zunächst sowohl während seines pädagogischen als auch seines künstlerischen Gesangsstudiums in der Klasse von Prof. John Thomasson an der Universität Mozarteum in Salzburg, bevor er dort im Oktober 2021 sein Masterstudium bei Prof. Michèle Crider fortsetzt.

Er gehört der Opernklasse von Prof. Alexander von Pfeil und Prof. Gernot Sahler an, in welcher er schon mit zahlreichen Partien zu erleben war. So zum Beispiel als Fracasso in Mozarts "La finta semplice", als der junge Herr in "Reigen" von Boesmans, als Andrès, Cochenille, Frantz, Pitichinaccio in "Les contes d´Hoffmann" von Offenbach, als Lechmere in Brittens "Owen Wingrave" und zuletzt in der stummen Schauspielrolle des Lentulo in Mozarts "La clemenza di Tito" im Januar 2021. Außerdem gibt er regelmäßig österreich- und deutschlandweit Konzerte und Liederabende.