Il campiello

Oper in drei Akten von Ermanno Wolf-Ferrari,

Libretto von Mario Ghisalberti nach einer Komödie von Carlo Goldoni

 

Eine Veranstaltung des Departments für Oper und Musiktheater in Kooperation mit dem Department für Gesang und dem Department für Bühnen- und Kostümgestaltung
 

VORSTELLUNGEN

MAX SCHLERETH SAAL DER UNIVERSITÄT MOZARTEUM SALZBURG

1. Vorstellung
Mittwoch, 11.05.2022
19:00 UHR
2. Vorstellung
Donnerstag, 12.05.2022
19:00 UHR
3. Vorstellung
Freitag, 13.05.2022
19:00 UHR | LIVE-STREAM
4. Vorstellung
Samstag, 14.05.2022
16:00 UHR

ZUM WERK

Man nehme: Etwas Mozart, etwas Rossini, etwas Puccini, etwas Verdi, venezianische Folklore, eine Prise Moderne und vertraue diese Zutaten dem 1876 in Venedig geborenen Komponisten Ermanno Wolf-Ferrari an, der auf unnachahmliche Weise in seinen musiktheatralischen Werken auch den ganz banalen Alltag zu wahrhaft großer Oper werden lässt. Etwa in „Il Campiello“ – einem musikalischen Lustspiel nach einer turbulenten Komödie seines Landsmannes Carlo Goldoni. Im Jahr 1936 an der Mailänder Scala ur-und im selben Jahr in München erstaufgeführt, wird die selten aufgeführte Buffo-Oper jetzt an der Universität Mozarteum wiederentdeckt. Damit kehrt der italienische Komponist Wolf-Ferrari an das Haus zurück, an dem er in den 1930er Jahren als Kompositionsprofessor tätig war, ehe er vor den Nationalsozialisten in die Schweiz floh.


Auf einer venezianischen Piazzetta (Campiello) begegnen sich lebenslustige Damen, herrische Männer, ein jugendlicher Gigolo, ein neapolitanischer Adeliger, der unentbehrliche Doktor und zwei echte italienische Mamas (gesungen von zwei Tenören). Es wird wild gefeiert, eifersüchtig gekeift und geprügelt und natürlich ganz viel geliebt.