Faust

Charles Gounod

Do 15.05.2014 / 19:00 Uhr / Premiere

Libretto: Jules Barbier und Michel Carré

Aufführung in französischer Originalsprache 

 

Programmheft

 

Dauer ca. 2,5 Stunden / Pause nach dem 3. Bild


Zum Inhalt

Das Libretto von Jules Barbier und Michel Carré basiert auf Goethes „Urfaust“ (1775) und konzentriert sich auf die Geschichte von Gretchen/Marguerite. Die konzentrierte und klare Szenenführung ermöglichte Gounod die kontrastierende musikalische Zeichnung der einzelnen Episoden der Handlung – von der verzweifelten Ausgangssituation des vereinsamten Faust über die Fröhlichkeit der Straßenszene, die Zartheit und Intimität der Begegnung zwischen Faust und Marguerite, die pflichtbewusste Gläubigkeit Valentins, die ungestüme pubertäre Naivität Siebels, die betuliche Geschwätzigkeit Marthes, die nieder-schmetternde Szene im Dom als Auslöser des Kindsmords bis hin zu Marguerites Überwindung ihrer ausweglosen Verzweiflung in gläubigem Vertrauen auf Gnade und Erlösung im Gegensatz zu Mephistos Triumph über Faust.

Jules Barbier und Michel Carré zählten zu den gefragtesten Librettisten der französischen Oper der 1850er und 1860er-Jahre (Zusammenarbeit mit Charles Gounod, Ambroise Thomas, Jacques Offenbach etc.). Sie befassten sich mit besonderem dramaturgischem Geschick mit der Adaption weltliterarischer Stoffe für die Opernbühne, darunter Shakespeare und Goethe.


Termine

Mi 07.05.2014 / Gastspiel in der Rumänischen Nationaloper Cluj-Napoca (im Rahmen des 4. Studenten-Opernfestivals VIVA VOX)

Sa 17.05.2014 / 19:00 Uhr

Mo 19.05.2014 / 17:00 Uhr

Di 20.05.2014 / 19:00 Uhr


Besetzung

Musikalische Leitung Kai Röhrig
Inszenierung Hermann Keckeis
   
Faust Shan Huang / Nutthaporn Thammathi
Marguerite Min-Ji Kim / Anastasia Zaytseva
Mephisto Yu-Meng Liao / Gunnar Nieland
Marthe Verena Apfelböck / Sassaya Chavalit
Valentin Mantas Gacevicius / Yechan Lee
Siebel Charlotte Brooks / Maria Kjartansdottir
Brandner Audrius Martisius / Przemyslaw Piskozub