Dialogues des Carmélites

Francis Poulenc

Mi 15.06.2016 / 19:00 Uhr / Premiere

Oper in drei Akten in französischer Sprache

Libretto von Francis Poulenc nach dem Drama von Georges Bernanos basierend auf der Novelle "Die Letzte am Schafott" von Gertrud von LeFort

 

Mitveranstalter: Department für Bühnen- und Kostümgestaltung, Film- und Ausstellungsarchitektur

 

Programmheft

 

ca. 2 Std. 40 min. / Pause nach dem 2. Akt, 3. Bild

Mit freundlicher Unterstützung des Vereins der Freunde der Universität Mozarteum


Zum Inhalt

Relgion und Revolution treffen in dieser 1957 an der Mailänder Scala uraufgeführten Oper des Franzosen Francis Poulenc aufeinander: Die junge Adlige Blanche des Force, von Geburt an von Panikattacken vefolgt, flieht in die Abgeschiedenheit eines Klosters, wo sie hofft, ihre quälende Lebensangst zu überwinden. Zunächst verbessert sich ihre Lage, doch der qualvolle Tod der kranken Priorin Madame de Croissy trifft sie ebenso schwer wie der Ausbruch der Französischen Revolution, die den Ordensschwestern die Ausübung ihrer Ordensregeln verbietet. In Abwesenheit der neuen Priorin beschließen die Karmelitinnen unter der Führung von Mère Marie den Märtyrertod. Blanche, wieder von Ängsten geplagt, flieht aus dem Kloster. Erst als alle Karmelitinnen festgenommen werden und die Hinrichtung durch die Guillotine erwarten, kehrt Blanche zu ihren Mitschwestern zurück und überwindet im Angesicht des gemeinsamen Todes ihre Ängste.

Francis Poulenc hat diese bewegende Geschichte um Selbstüberwindung und Angst in poetische und soghafte Musik gefasst. Seine Oper zeigt keine der blicherweise im Theater abgehandelten menschlichen Leidenschaften wie Liebe, Machtgier oder Verrat, sondern vor allem die Angst bzw. die "Angst vor der Angst" sowie die Suche nach deren Überwindung. Poulenc schuf bewegende psychologische Studien dieser außergewöhnlichen Frauen.

Im Zentrum der Komposition steht das Wort, das Gespräch. Mit der differenzierten Führung der Gesangslinien sowie mit einer subtilen  Orchesterbehandlung schildert Poulenc all diese Seelenzustände: Angst, Verzweiflung, Mut und Fanatismus. Eine Besonderheit der Oper ist die Tatsache, dass die Geschichte auf wahren historischen Fakten basiert: Im Jahr 1794 stiegen 16 zum Tod verurteilte Karmelitinnen aus Compiègne singend aufs Schafott.


Termine

Do 16.06.2016 / 19:00 Uhr

Fr 17.06.2016 / 19:00 Uhr

Sa 18.06.2016 / 18:00 Uhr


Besetzung

Musikalische Leitung Kai Röhrig
Szenische Leitung Karoline Gruber
Bühne Martin Hickmann
Kostüme Marion Käfer
Orchester Musicacosì
   
Blanche de la Force Jennie Lomm / Alice Depret
Madame de Croissy Alice Hoffmann / Reba Evans
Soeur Constance Claire Austin / Aleksandra Raszynska
Mère Marie Julia Rath / Anastasia Zaytseva
Madame Lidoine Sassaya Chavalit / Hongyu Cui
Mère Jeanne Katrin Heles
Soeur Mathilde Neelam Brader
Marquis de la Force Yechan Lee / Thomas Hansen
Chevalier de la Force Jungyun Kim / Shan Huang
Der Beichtvater Aleksander Rewinski / Markus Ennsthaller
Thierry, Diener Jakob Mitterrutzner / Daniel Weiler
Javelinot, ein Arzt Thomas Hansen / Max Tavella
Offizier Felix Mischitz / Yechan Lee
Kommissar 1 Markus Ennsthaler / Aleksander Rewinski
Kommissar 2 Max Tavella / Jakob Mitterrutzner
Der Kerkermeister Daniel Weiler / Konstantin Riedl
und andere