Der ägyptische Tenor absolvierte sein Gesangsstudium am Kairo Konservatorium, Akademie der Künste, bei Sobhi Bidair. Danach studierte er am Trinity College London und schloss das Masterstudium bei Hanan El Guindi ab. Seit Oktober 2014 studiert er an der Universität Mozarteum Salzburg Gesang zunächst bei Michèle Crider, seit 2015 bei Mario Diaz sowie Oper und Musiktheater bei Gernot Sahler und Hermann Keckeis.

Er trat in zahlreichen Opern in der Staatsoper Kairo auf, u.a. als Prinz Yamadori in „Madama Butterfly“, Don Basilio in „Le nozze di Figaro“, Hadji in „Lakmé“ von Léo Delibes, Remendado in „Carmen“, Messaggero in „Aida“, Nemorino in „L‘elisir d‘amore“, Tamino in „Die Zauberflöte“ sowie Duca in „Rigoletto“. Weiters wirkte er in Messen und Oratorien mit, u.a. in Mozarts „Requiem“, Händels „Messiah“ sowie in Messen von Haydn und Schubert.

Hany Abdelzaher war Mitglied der Stiftung „American Voices“, in deren Rahmen er die Rolle des Tony in Bernsteins „West Side Story“ am Opernhaus Kairo und am Alexandria Opera House sang. Weiters trat er in einem Konzert im Rahmen der „Finnisch-ägyptischen Musikbrücke“ im Opernhaus Kairo sowie in einem Galakonzert anlässlich der Eröffnung des Oman Opera House auf. 2007 wirkte er bei drei Kulturfestivals für klassische Musik in Marokko mit. 2015 sang er die Rolle des Nerone in Monteverdis „L ́incoronazione di Poppea“ sowie Don José in Bizets „Carmen“ in Produktionen der Universität Mozarteum. Darüberhinaus war er als Radames in Verdis „Aida“ in einem Konzert der Salzburger Kulturvereinigung zu hören.