Der ukrainische Bariton Sergey Korotenko absolvierte 2013 sein Gesangstudium am Glier-Institut für Musik in Kiew bei Tamara Koval. 2014 studierte er ein Jahr lang am Tschaikowski-Konservatorium in Moskau bei Piotr Skusnichenko. Seit Oktober 2015 studiert er an der Universität Mozarteum Salzburg Gesang bei Mario Diaz sowie Oper und Musiktheater bei Gernot Sahler und Hermann Keckeis.

Am Glier-Institut für Musik sang er u. a. die Rolle des Slook in Rossinis „La cambiale di matrimonio“, die Titelpartie in Tschaikowskis „Eugen Onegin“ sowie den Robert in Tschaikowskis „Jolanthe“. AmTschaikowski-Konservatorium trat er als Graf in „Le nozze di Figaro“ auf. 2016 war er in Brittens „The Rape of Lucretia“ in der Rolle des Tarquinius in einer Produktion der Universität Mozarteum zu sehen.