Der italienische Bariton wurde 1989 geboren. Seine Leidenschaft für Gesang und Theater war immer sehr groß.

Im Jahr 2008 begann sein Gesangsstudium am Konservatorium "N. Paganini" in Genua, er setzte es danach am Konservatorium "G. Rossini" bei der Altistin Danusa Luknisova  fort. 2011 und 2012 nahm er an der Internationalen Sommerakademie Salzburg am Gesangskurs von Horiana Branisteanu teil, seit 2012 studiert er an der Universität Mozarteum.

Im Juni 2013 hatte Thomas Hansen  mit  "Pimpinone" (Drei lustigen Zwischenspiele von G.P. Telemann) seine erste Möglichkeit sich mit Oper und Schauspiel in deutscher Sprache zu beschäftigen.

Im November 2014 hat er, unter der Leitung von Prof. Boris Bakow, sein Bachelorstudium in Gesang erfolgreich abgeschlossen.

Seither studiert der Bariton im Masterstudium "Oper und Musiktheater" bei Prof. Karoline Gruber und Prof. Kai Röhrig. Als Teilnehmer an Projekten des "Mozart - Opern Instituts" unter der Leitung von Prof. Josef Wallnig beschäftigt er sich mit den Stil und der Interpretation von Mozart Opern.

Im Mai 2015 hatte der junge Bariton die Möglichkeit mit dem Komponisten Manfred Trojahn zu arbeiten und sang in dessen Oper "Limonen aus Sizilien“ die Rolle des Ferdinando. Der junge Sänger war ausserdem Solist in Opernproduktionen  wie "Le Nozze di Figaro" und „Don Giovanni“ - W. A. Mozart, "L'incoronazione di Poppea" - C. Monteverdi und "Die Fledermaus"- J. Strauß.

Im März 2016 sang er im Rahmen in einer "Mozart - Da Ponte Operngala" das Eröffnungskonzert der "Bad Reichenhaller Mozartwoche".

Im April 2016 erhielt er beim "Duschek - Wettbewerbs" in Prag einen Ehrenpreis  und den Sonderpreis der "Mozart - Gemeinde" für Mozart Interpretation.

Mit der Aufführung von "Les Dialogues des Carmelites" - F. Poulenc im Großen Studio der Universität Mozarteum hat Thomas Hansen in der Rolle des "Marquis De la Force" im Juni sein Studium am Mozarteum  erfolgreich abgeschlossen.

Weitere Auftritte folgten im November 2016 in der Rolle des Mars in Händels "Lucio Cornelio Silla". Diese Produktion stand unter der Leitung von Dorothee Oberlinger (Dirigentin) und Margit Legler (historische Schauspielkunst). Diese Aufführung wurde im Rahmen der "Tage der alte Musik in Herne" live von WDR übertragen, weiters wird diese Produktion demnächst in Göttingen und in Ludwigsburg im Rahmen der "Händel Festspiele Göttingen" zu sehen sein. 

Thomas Hansen ist auch Protagonist  von Konzerten in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Italien und Spanien.