Über das Studium

Masterstudium Oper und Musiktheater

 

Zulassungsvoraussetzung zum Masterstudium ist der Abschluss eines Bachelorstudiums Gesang oder eines gleichwertigen Studiums. Für externe Bewerber ist die Aufnahme in das Masterstudium nur nach einem Vorsingen und nach Maßgabe der vorhandenen Studienplätze möglich.

Im Laufe des Studiums sind Lehrveranstaltungsprüfungen abzulegen und die positive Beurteilung der vorgesehenen Pflichtprojekte zu erbringen.

Die Masterprüfung setzt sich aus einer künstlerischen oder wissenschaftlichen Masterarbeit und einer kommissionellen Masterprüfung am Ende des letzten vorgeschriebenen Semesters zusammen.

Ziel der Ausbildung ist es, Bühnenreife und Engagementfähigkeit als Solist/in zu erlangen, vor allem in Hinblick auf die individuelle Konkurrenzfähigkeit im internationalen Musik- Theaterbetrieb.

Das Masterstudium dauert 4 Semester, umfasst 64 Semesterstunden und schließt mit der Masterprüfung ab.

Die kommissionelle Masterprüfung besteht aus zwei öffentlichen Auftritten - einem Vorsingen und einer szenischen Aufführung.

Im ersten Teil trägt der Kandidat/die Kandidatin aus dem Prüfungsprogramm Stücke eigener Wahl vor (Dauer etwa 20 Minuten), ergänzend kann der Prüfungssenat bis zu zwei Stücke (Arien oder Soloszenen) aus dem Prüfungsprogramm auswählen. Das Prüfungsprogramm besteht aus fünf ganzen Fachpartien verschiedener Stilepochen (davon eine Partie aus einer Mozart Oper), die musikalisch und szenisch einstudiert werden und zehn Arien oder Soloszenen verschiedener Stilepochen.

Im zweiten Teil ist ein öffentlicher Auftritt mit Orchester im Rahmen einer szenischen Aufführung vorgesehen.